Reiseberichte Burma November 2012

12. Tag / Pyin Oo Lwin und Fahrt zurück nach Mandalay

Da die Fahrt zurück nach Mandalay nicht lange dauert und es Caroline noch immer nicht so hundertprozentig gut geht und sie noch so gut wie nichts von der Stadt gesehen hat, entscheiden wir, erst um 14 Uhr ein Share-Taxi zu bestellen. So kann Caroline noch mit zur Tempelbesichtigung kommen und auch mal mit der Kutsche fahren. Das Hotel sieht das nicht so eng mit der Zeit zum Auschecken, so dass wir unser Gepäck im Zimmer lassen können.

Das Hotel besorgt uns eine Pferdekutsche, denn wir wollen uns noch die etwas außerhalb gelegene Mahan-Thoo Kanthar-Pagode anschauen. Die Hin-und Rückfahrt kostet 10.000 Kyat.

Der Tempel liegt wunderschön und von der Anhöhe aus hat man einen tollen Blick auf die Landschaft mit den Bergen im Hintergrund.

Aber es ziehen schon wieder dunkle Wolken auf, die sich dramatisch über dem Tempel sammeln.

Der Tempel von innen ist sehr sehenswert mit einem riesigen Buddha vor dem die Burmesen beten.

Anschließend laufen wir durch den Garten, der am Hang des Tempels gebaut wurde, zurück zu unserer wartenden Pferdekutsche.

Wir entdecken schöne Schmetterlinge und der Weihnachtsstern steht auch in voller Blüte.

Um 14 Uhr steht pünktlich unser Taxi vor dem Hotel. Der Preis ist höher als uns am Vortag gesagt wurde, aber was sollen wir machen. Wir bekommen jetzt so auf die Schnelle auch kein anderes Taxi. Wir zahlen pro Sitz im Auto 6500 Kyat bzw. Der Sitz vorne kostet 7000 Kyat. Die Fahrtzeit dauert nur 1,5 Stunden. Der Fahrer tritt ordentlich aufs Gaspedal und wir sagen ihm mehrfach, dass wir es nicht so eilig haben. Ich sitze hinten in der Mitte und halte mich an der Eisenstange fest, die hinter die Vordersitze angebracht wurde.

Wir checken mal wieder im Golden Country Hotel in Mandalay an, dass Wing Aung uns noch mal für 3 Nächte gebucht hat. Brigitte und ich laufen nach der Zimmerbesichtigung  die Straße rauf, um Wasser zu kaufen. Bei der Hitze muss man viel trinken und außerdem benötigen wir das Wasser ja auch zum Zähneputzen. Die Hotels verkaufen zwar auch Wasser, aber meist zum doppelten Preis.

Gegenüber vom Hotel ist ein Internetcafé und an der Ecke ist ein nettes Restaurant mit „Biergarten“. Wir checken erst mal unsere mails und gehen dann etwas Essen. Ich bestelle mir gebackenes Hühnchen mit süß-saurer Soße dazu Reis und Brigitte nimmt Kartoffelscheiben mit scharfer Soße. Beides schmeckt richtig lecker.

29.5.13 10:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL